China: Flugzeugfenster platzt nach heftigen Turbulenzen und zwingt Maschine zur Notlandung

China: Flugzeugfenster platzt nach heftigen Turbulenzen und zwingt Maschine zur Notlandung
China: Flugzeugfenster platzt nach heftigen Turbulenzen und zwingt Maschine zu Notlandung
Ein Flugzeug der chinesischen Fluggesellschaft Beijing Capital Airlines, das am Dienstag von der Stadt Hangzhou in Richtung Vietnam abgeflogen war, geriet in heftige Turbulenzen und musste am Abflugort notlanden, nachdem ein Fenster im Passagierraum geplatzt war. "Nach einer Stunde Flugs wackelte die Maschine heftig", erzählte ein Fluggast lokalen Medien. "Viele Kinder im Flugzeug waren erschrocken und weinten." Andere Fluggäste berichteten von einem "Riss auf der Windschutzscheibe".

Der Pilot verkündete anschließend, dass das Flugzeug eine Fehlfunktion hatte. Die Fluggesellschaft erklärte später in einer Mitteilung, der Airbus A321 hätte wegen eines "kompletten Versagens des Flugzeuges" zurückkehren und notlanden müssen. Das Unternehmen zahlte allen betroffenen Fluggästen eine Entschädigung im Umfang von 400 Yuan (rund 53 Euro) und brachte sie mit dem nächsten Flug zum Bestimmungsort.

Mehr zum ThemaTodesfall in 10.000 Metern Höhe: Fluggast nach Triebwerk-Explosion fast aus Flugzeugfenster gerissen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen