icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Mit Abwasser gebraut: Schwedische Brauerei präsentiert "kristallklares" Klärpilsner

Mit Abwasser gebraut: Schwedische Brauerei präsentiert "kristallklares" Klärpilsner
Mit Abwasser gebraut: Schwedische Brauerei präsentiert "kristallklares" Klärpilsner (Symbolbild)
Umweltschützer dürften sich freuen, Bierliebhaber mit Leib und Seele vielleicht weniger: Eine Brauerei mit Verbindung zu Carlsberg hat das Pilsner "Pu:rest" vorgestellt: das erste Bier, das mit Abwasser gebraut wird. Natürlich wird das Wasser dafür gründlich gereinigt.

Am Projekt des schwedischen Instituts der Umweltforschung (IVL) nahmen ein innovatives Klärwerk und die New Carnegie-Brauerei teil, an der Carlsberg beteiligt ist. Nach einer "Kette von Reinigungsvorgängen" wurde das gereinigte Wasser vor der Lieferung zur Brauerei penibel geprüft, heißt es vom IVL. Der vordergründige Zweck des Projekts sei nicht der Bierverkauf, sondern, "auf nachhaltigen Umgang mit Wasser, globale Probleme der Wasserversorgung und den Wert sauberen Wassers hinzuweisen", so der Leiter des IVL-Projekts Staffan Filipsson.

Nur vier Wochen hat die New Carnegie-Brauerei benötigt, so der Unternehmensführer Chris Thurgeson, um ein "umweltfreundliches und kristallklares Pils mit Recyclingwasser sowie Malz und Hopfen aus ökologischem Anbau" zu kreieren. Obwohl "Pu:rest" (vermutlich ein Wortspiel auf das englische Wort "poo" für "Kacke") noch nicht auf dem Markt ist, hat es in Schweden schon den Beinamen "bajsöl" – "Kackbier". Es soll im Juni in ausgewählten Restaurants und auf Festivals in die Zapfhähne gelangen, so das IVL.

Mehr zum Thema - Bewusstsein für Lebensmittelabfälle schaffen: Britisches Brauhaus braut Bier aus Brotresten

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen