Todesfall im Zoo Lissabon: Junge Giraffen-Mutter stürzt in Graben, weil Besucher sie füttern wollte

Todesfall im Zoo Lissabon: Junge Giraffen-Mutter stürzt in Graben, weil Besucher sie füttern wollte
Todesfall in Lissaboner Zoo: Besucher will trotz Verbot Giraffe füttern, diese stürzt in Graben (Symbolbild)
Zu einem tragischen Todesfall ist es Samstagnachmittag im Lissaboner Zoo gekommen: Eine 11-jährige Giraffe ist in einen Sicherheitsgraben gestürzt, der das Gehege von den Zusehern trennte. Trotz des Verbotes, das Tier zu füttern, wollte ein Besucher der Giraffe Futter anbieten. Das Tier streckte sich danach und fiel in den Graben.

Die Angola-Giraffe hat bereits letzten November für Schlagzeilen gesorgt, nachdem sie ein Giraffenkalb zur Welt gebracht hatte. Lokalen Medienberichten zufolge könne sich das Baby zwar schon selbstständig ernähren, bräuchte jetzt aber die Fürsorge der Gruppe, um den Verlust verkraften zu können. Neben dem Zoo in Lissabon haben nur zwei weitere europäische Zoos – einer in den Niederlanden und einer in Deutschland - Angola-Giraffen.

Mehr zum Thema - Giraffe tötet Filmregisseur Carlos Carvalho bei Dreharbeiten in Südafrika

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen