Russischer Kriegsberichterstatter Babtschenko in Kiew erschossen

Russischer Kriegsberichterstatter Babtschenko in Kiew erschossen
Russischer Kriegsberichterstatter Babtschenko in Kiew erschossen
Der russische Journalist und Kriegsreporter Arkadi Babtschenko ist in Kiew erschossen worden. Das bestätigte am Dienstagabend eine Sprecherin der ukrainischen Polizei. Seine Frau habe ihn mit Schussverletzungen im Rücken gefunden.

Babtschenko hatte Russland Anfang 2017 verlassen und seitdem in Kiew gelebt. Dort arbeitete er unter anderem für den krimtatarischen TV-Sender ATR. "Arkadi ist im Krankenwagen gestorben", teilte der Sender auf Facebook mit.

Mehr zum Thema - Schwarze Listen, Brandanschläge, Mord: Was tun zum Schutz von Journalisten in der Ukraine?

In Moskau forderte das Außenministerium eine Aufklärung des Mordes, das russische Staatliche Ermittlungskomitee leitete eigene Untersuchungen ein. (dpa)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen