icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

LKW-Fahrer legen Brasilien lahm - Protest gegen hohe Treibstoffpreise dauert an

LKW-Fahrer legen Brasilien lahm - Protest gegen hohe Treibstoffpreise dauert an
LKW-Fahrer legen Brasilien lahm - Protest gegen hohe Treibstoffpreise dauert an
Trotz Zugeständnissen der brasilianischen Regierung haben Trucker ihren Protest gegen die hohen Treibstoffpreise fortgesetzt und mit Blockaden weite Teile des Landes lahmgelegt. Nach Angaben der Bundespolizei sperrten die LKW-Fahrer am Montag mindestens 550 Straßen. Rund ein Dutzend Flughäfen verfügte über kein Kerosin mehr. Mehrere Flüge wurden gestrichen.

Die Proteste richteten sich gegen den halbstaatlichen Ölkonzern Petrobras und die hohen Treibstoffpreise. Allein im Mai waren der Benzinpreis in der größten Volkswirtschaft Lateinamerikas um etwa zwölf und der Dieselpreis um gut neun Prozent gestiegen. Angesichts des Drucks der Straße lenkte Präsident Michel Temer ein und senkte die Dieselpreise. Nach seiner Ankündigung brach der Aktienkurs von Petrobras um 14 Prozent ein.

In Brasilien wird der Großteil der Güter mit Lastwagen transportiert. Wegen des Streiks blieben viele Tankstellen ohne Benzin, in den Supermärkten werden die Waren knapp. Auch zahlreiche Fabriken müssen die Produktion einstellen, weil das benötigte Material nicht eintrifft. (dpa)

Mehr zum Thema -  Tumulte bei einzigem öffentlichem WM-Training von Brasiliens Nationalelf

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen