icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Benjamin Netanjahu gibt Kampf gegen "Irans Aggressionen" nicht auf

Benjamin Netanjahu gibt Kampf gegen "Irans Aggressionen" nicht auf
Benjamin Netanjahu gibt Kampf gegen "Irans Aggressionen" nicht auf
Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hat am Sonntag gesagt, der Kampf gegen iranische Aggressionen in der Region sei "noch nicht vorbei". "Wir sind immer noch mitten drin", erklärte der Politiker während der wöchentlichen Kabinettssitzung.

"Wir setzen uns dafür ein, den Iran am Bau von Atomwaffen zu hindern. Parallel dazu setzen wir uns gegen eine militärische Etablierung des Irans gegen uns in Syrien ein, und gegen den Transport tödlicher Waffen aus Syrien in den Libanon oder ihre Herstellung im Libanon", sagte Benjamin Netanjahu.

Im vergangenen Jahr hatte Israels Ministerpräsident dem Iran bereits vorgeworfen, in Syrien und im Libanon Werke für präzisionsgesteuerte Raketen zu bauen. Die israelische Armee bombardierte in den vergangenen Monaten mehrfach Ziele in Syrien. Die meisten Angriffe galten nach Einschätzung von Beobachtern iranischen Kämpfern und der libanesischen Hisbollah. (dpa)

Mehr zum Thema - Israelischer Minister: Washington will israelische Annexion der Golanhöhen anerkennen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen