Israel bombardiert Hamas-Ziele im Gazastreifen

Israel bombardiert Hamas-Ziele im Gazastreifen
Israel bombardiert Hamas-Ziele im Gazastreifen (Symbolbild)
Die israelische Luftwaffe hat im Gazastreifen in der Nacht zum Sonntag Hamas-Stellungen angegriffen. Einige Raketen seien auf eine Übungseinrichtung der Hamas nahe der Stadt Rafah abgefeuert worden, andere auf eine Stellung westlich der Stadt Chan Junis, hieß es in palästinensischen Sicherheitskreisen. Am Sonntag wurden bei einem israelischen Beschuss mindestens zwei Palästinenser getötet und mehrere verletzt. Das Ziel des israelischen Angriffs war ein militärischer Aussichtsposten.

Zuvor hatten vier palästinensische Jugendliche am frühen Samstagmorgen den Grenzzaun zu Israel durchschnitten und einen israelischen Soldaten angegriffen. Darüber hinaus wurde ein an einem Lenkdrachen befestigter Brandsatz vom Gazastreifen nach Israel gesteuert, durch den ein Feuer in einem Wald ausgelöst wurde.

Die Spannungen an der Grenze waren am 30. März stark gestiegen. An diesem Tag begannen die Palästinenser den sogenannten "Marsch der Rückkehr". Sie fordern ein Recht auf Rückkehr in das heutige israelische Staatsgebiet. Israel lehnt das ab. Auf die Proteste reagiert Israel mit Härte. Mittlerweile wurden mehr als 120 Palästinenser dabei getötet und mehr als 13.000 verletzt. (dpa)

Mehr zum Thema - Militaristische Werbung: Israelische Geburtsklinik in sozialen Netzwerken unter Beschuss

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen