Australien schafft katzenfreie Zone: 44-Kilometer-Zaun schützt endemische Fauna vor Samtpfötchen

Australien schafft katzenfreie Zone: 44-Kilometer-Zaun schützt endemische Fauna vor Samtpfötchen
Australien schafft katzenfreie Zone: 44-Kilometer-Zaun schützt endemische Fauna vor Samtpfötchen (Symbolbild)
Die australische Naturschutzbehörde hat den weltweit längsten Schutzzaun gegen verwilderte Katzen fertiggebaut, um die endemische Fauna vor der erst in den späten 1700er Jahren nach Australien eingeführten Tierart zu schützen. Die Einrichtung befindet sich rund 350 Kilometer nordwestlich von Alice Springs. Der Elektrozaun erstreckt sich über 44 Kilometer und schützt ein 9.400 Hektar großes Gelände.

Australiens Naturschutzbehörde hat vor, das katzenfreie Terrain mit einheimischen Säugetieren zu besiedeln. Bis zum Jahr 2020 soll das Gelände auf das Zehnfache vergrößert werden. Die australische Katzenpopulation in freier Wildbahn beträgt Schätzungsweise bis zu 20 Millionen Tiere. Die Absperrung kann auch im Kampf gegen andere eingeführte Spezies wie Füchse und Kaninchen helfen. (Inquirer)

Mehr zum Thema -  Instagram beschloss, dass Selfies den Quokkas schaden – Australier sind empört     

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen