icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Attentat gegen Iwan den Schrecklichen: Mann beschädigt Ilja Repins Gemälde in Tretjakow-Galerie

Attentat gegen Iwan den Schrecklichen: Mann beschädigt Ilja Repins Gemälde in Tretjakow-Galerie
Neues Attentat gegen Iwan Grosny: Mann beschädigt Ilja Repins Gemälde in Tretjakow-Galerie
Ein Mann hat am Freitagabend in der Staatlichen Tretjakow-Galerie in Moskau das berühmte Gemälde aus dem Pinsel von Ilja Repin "Iwan der Schreckliche tötet seinen Sohn" beschädigt. Der Vorfall ereignete sich Meldungen zufolge gegen 21 Uhr Ortszeit. Der Täter schlug mit einem Absperrpfosten die Schutzscheibe des Bildes ein. Dabei kam auch das Kunstwerk zu Schaden.

Die Polizei fasste den Verdächtigen noch am Tatort. Ihm droht eine Anklage wegen Zerstörung bzw. Beschädigung von Kulturobjekten. Das Museum begann unverzüglich mit vorläufigen Restaurationsarbeiten. Der russische Maler Ilja Repin hatte an dem Gemälde von 1883 bis 1885 gearbeitet. Das erste Attentat gegen das Bild ereignete sich noch zu Lebzeiten des Meisters: Am 16. Januar 1913 versetzte Abram Balaschow, Ikonen-Maler und Sohn eines großen Möbelfabrikanten, dem Bild drei Messerstiche. Das Gesicht des Zaren und das seines Sohnes wurden dadurch stark beschädigt. Ilja Repin musste sie tatsächlich neu malen. (RIA Nowosti/TASS)

Mehr zum Thema -  Attentat gegen Kunst: Mann zerschneidet Thomas Gainsboroughs Gemälde

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen