Neuseelands Verkehrsminister bietet wegen Telefonats im Flugzeug Rücktritt an

Neuseelands Verkehrsminister bietet wegen Telefonats im Flugzeug Rücktritt an
Neuseelands Verkehrsminister bietet wegen Telefonats im Flugzeug Rücktritt an (Symbolbild)
Neuseelands Verkehrsminister Phil Twyford hat nach einem Telefonat im Flugzeug seinen Rücktritt eingereicht. Nach Angaben örtlicher Medien tätigte der Politiker einen Anruf, als die Maschine bereits fertig zum Start war. Damit verstieß er gegen die im zivilen Flugverkehr geltenden Regeln.

"Das geziemt sich für niemanden, aber am allerwenigsten für mich als Verkehrsminister. Ich entschuldige mich aufrichtig", erklärte Phil Twyford. Der Verkehrsminister fügte an, aufgrund des Vorfalls seinen Rücktritt eingereicht zu haben. Die Premierministerin des Landes, Jacinda Ardern, lehnte zwar das Rücktrittsgesuch des Politikers ab, delegierte aber alle seine Kompetenzen, die mit Flugverkehr zu tun haben, an dessen Stellvertreterin Julie Anne Genter. (New Zealand Herald)

Mehr zum Thema - Name zu lang – Airline lässt Fluggast Zusatzgebühr zahlen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen