USA: Grizzlybär bricht Frau den Schädel - diese geht drei Kilometer weit, um Hilfe zu holen

USA: Grizzlybär bricht Frau den Schädel - diese geht drei Kilometer weit, um Hilfe zu holen
Amber Kornak
Ein Grizzlybär hat die US-Amerikanerin Amber Kornak im Bundesstaat Montana während ihrer ersten Arbeitswoche bei einem Umweltprojekt angegriffen. Sie war in den Bergen südlich der Stadt Libby, als der Bär letzten Donnerstag von hinten auf sie losging. Das Tier brach ihre Schädelknochen an zwei Stellen und ließ sie mit Schnittwunden am Kopf, Hals und Rücken zurück.

Zum Glück hatte die Frau ihr Bärenspray dabei und konnte das Tier damit verjagen. Nach dem Angriff wanderte sie aus eigener Kraft noch über drei Kilometer weit zu ihrem Arbeitsfahrzeug, um Hilfe zu holen. Ein Notarzt-Helikopter brachte sie schließlich in ein Krankenhaus. Die Operation dauerte vier Stunden lang, Kornak bekam Metallplatten in ihren Schädel eingesetzt. Ihre Angehörigen haben auf einer Internet-Plattform binnen weniger Tage über 15.000 US-Dollar gesammelt, um die junge Frau bei ihrer Erholung zu unterstützen. Freunde Amber Kornaks erzählten, diese wollte immer mit Bären arbeiten.

Mehr zum ThemaLästige Begleitung: Mann ruft Polizei, weil Schwein ihn verfolgt - diese hält ihn für betrunken

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen