Superhelden nicht mehr in Mode: Schweizer feiert Filmpremiere - inklusive Polizeieinsatz

Superhelden nicht mehr in Mode: Schweizer feiert Filmpremiere - inklusive Polizeieinsatz
Superhelden nicht mehr in Mode: Schweizer feiert Filmpremiere - inklusive Polizeieinsatz
In der Schweiz ist ein Fan des US-amerikanischen Actionfilms über die Comicfigur Deadpool für einen Terrorist gehalten und festgenommen worden, weil er sich voller Vorfreude auf die Filmpremiere in einem Kostüm der Hauptfigur zum Kino begab. Vergessen hat er allerdings, dass die Schweiz es in Sachen Gesichtsverschleierung sehr genau nimmt.

Außerdem ist man in diesem Kanton, wo erst vor einer Woche eine Schießerei an einer Schule vereitelt wurde, nicht besonders begeistert von maskierten Personen mit Pistolen in der Hand.

Anscheinend wollten beiden Freunde aus Lugano auf diese Weise ihre Hochachtung für die Hauptfigur Deadpool ausdrücken. Einer von beiden verkleidete sich als Deadpool und zog einen rot-schwarzen Anzug an. Auch Pistolen nahm er mit. Als sie in Richtung Kino gingen, wurden mehrere Passanten auf sie aufmerksam und verständigten die Polizei. Die Ordnungshüter reagierten sofort und nahmen die beiden Freunde fest. Bald wurden die Deadpool-Fans freigelassen, der Maskierte bekam eine Geldstrafe wegen Verstoßes gegen das Burkaverbot.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen