Argentinier verwandelt sich in Elfen-Gestalt - durch Schönheitsoperationen für etwa 50.000 Euro

Argentinier verwandelt sich in Elfen-Gestalt - durch Schönheitsoperationen für etwa 50.000 Euro
Argentinier verwandelt sich in Elfen-Gestalt - durch Schönheitsoperationen für etwa 50.000 Euro
Der Argentinier Luis Padrón hat ungefähr 50.000 Euro für Schönheitsoperationen ausgegeben, um wie ein sogenannter Plejadier auszusehen. Einer Großstadtlegende zufolge, an die der 26-Jährige fest glaubt, haben ausgerechnet Außerirdische aus dem Plejaden-Sternenbild das Leben auf die Erde gebracht und sind somit Urahnen der menschlichen Rasse. Ihr Aussehen erinnere an eine Mischung aus den klassischen "Außerirdischen" und aus typischen Elfen-Gestalten.

Der Argentinier hatte zuvor bereits zwei kosmetische Operationen an seiner Nase sowie sechs Eingriffe zur Farbänderung der Augen durchführen lassen. Zudem ließ er seine Ohren zu "elfischen" umformen. Unlängst überstand er in Südkorea eine Operation zur Formänderung seines Unterkiefers: Um sein Antlitz an jenes japanischer Anime-Figuren anzugleichen, ließ Luis Padrón seinen Kiefer an sechs Stellen brechen.

Sie sind perfekte Menschen aus dem Weltall. Sie sind eine Mischung aus Elfen und Außerirdischen und sehr blass. Sie sind hoch gewachsen. Sie haben lange silberne Haare und sehr große Augen", beschreibt der junge Mann sein Ideal.

Der 26-Jährige hat auch weitere Tuning-Maßnahmen in eigener Sache vor: Verkleinerung des Adamsapfels, Formschliff der Zähne, Augen- und Nasenplastik und letztendlich Gesichtslifting.

Mehr zum Thema - Schon 500.000 Euro für Schönheitsoperationen: Lebende Ken-Puppe endlich happy mit dem Resultat