Horror über den Wolken: Passagierflugzeug muss wegen herausgebrochener Windschutzscheibe notlanden

Horror über den Wolken: Passagierflugzeug muss wegen herausgebrochener Windschutzscheibe notlanden
Horror über den Wolken: Passagierflugzeug muss wegen herausgebrochener Windschutzscheibe notlanden
Wegen einer zerfetzten Windschutzscheibe musste in der Volksrepublik China ein Passagierflugzeug notlanden. Der Sichuan-Airlines-Flug 3U-8633 startete am Montagmorgen um 6.26 Uhr und war auf dem Weg nach Lhasa, in die Hauptstadt des Autonomen Gebiets Tibet. Als das Flugzeug die Höhe von 9.800 Metern erreicht hatte, brach auf der rechten Seite des Cockpits die Scheibe heraus.

Ein heftiger Windsog führte zu einem rapiden Druckabfall. Die Maschine mit 128 Menschen an Bord musste in der chinesischen Stadt Chengdu außerplanmäßig landen. Laut der Meldung der Fluggesellschaft seien die Passagiere nicht verletzt worden. Allerdings erlitten der Co-Pilot und ein weiteres Besatzungsmitglied leichte Verletzungen und Prellungen. Die chinesische Luftfahrtbehörde machte zunächst keine Angaben dazu, wie es zu dem Zwischenfall kommen konnte.

Mehr zum Thema - Flugzeug aus Südkorea stößt mit türkischer Maschine am Istanbul-Flughafen zusammen: Großer Schaden

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen