In Dankbarkeit an den US-Präsidenten: Israelischer Fußballklub will den Zusatz "Trump" nehmen

In Dankbarkeit an den US-Präsidenten: Israelischer Fußballklub will den Zusatz "Trump" nehmen
US-Präsident Donald Trump
Der israelische Fußballklub Beitar Jerusalem plant, in der nächsten Saison seinen Namen auszuweiten und den Zusatz "Trump" zu nehmen. Somit soll der Klub danach Beitar Trump Jerusalem heißen. "Wir haben die größte Liebe für den Präsidenten, und sie wird siegen", heißt es in einem Facebook-Beitrag des Klubs.

Wie aus dem Beitrag hervorgeht, will der Topklub auf diese Weise den US-Präsidenten würdigen, der Jerusalem "nach 70 Jahren die verdiente Anerkennung verschafft" und die Stadt in einem umstrittenen Schritt als "ewige Hauptstadt des Volkes Israel" anerkannt hat. Die Reaktionen auf das Posting waren überwiegend negativ, viele Internetnutzer bezeichneten die Bekanntgabe als einen "schlechten Scherz".

Mehr zum Thema-Von Alenquer bis Moskau: Portugiese startet mit Fahrrad zu Fußball-WM 2018 in Russland

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen