Rom bekommt neue U-Bahn-Station

Rom bekommt neue U-Bahn-Station
Rom bekommt neue U-Bahn-Station
In Rom gleicht es einer Sensation: Nach mehreren Jahren Verspätung ist eine neue U-Bahn-Station im Zentrum der italienischen Hauptstadt fertig geworden. Bei der Eröffnung der Station San Giovanni sprach Bürgermeisterin Virginia Raggi am Samstag von einem "historischen Tag für Rom und für Italien".

San Giovanni liegt an der berühmten Lateranbasilika und verbindet nun die Linie C mit der A-Strecke, die schon eine gleichnamige Station hat und Richtung Vatikan fährt. Im Bau sind weitere Stationen zum Kolosseum und den Kaiserforen. Den Bau der Linie C, die vom Osten der Stadt an den Rand des historischen Zentrums führt, haben nicht nur Korruption und Misswirtschaft behindert. Bei solchen Grabungen werden immer wieder sensationelle archäologische Funde gemacht. Daher ist die U-Bahn-Station zugleich ein Museum, in dem die Funde ausgestellt sind.

Durch das historische Herz der Millionenstadt fährt keine U-Bahn, weshalb Touristen und Römer gleichermaßen auf ein Netz mit Bussen angewiesen sind. Erst letzte Woche ist in der Nähe des Trevi-Brunnens jedoch einer der veralteten Busse in Flammen aufgegangen. (dpa)

Mehr zum Thema -  Bus geht im Herzen Roms in Flammen auf: Meterhohe Rauchsäulen, loderndes Feuer