Kokain liegt schwer im Magen: Französischer Zoll schnappt Mann mit 1,7 Kilogramm Drogen im Bauch

Kokain liegt schwer im Magen: Französischer Zoll schnappt Mann mit 1,7 Kilogramm Drogen im Bauch
Kokain liegt schwer im Magen: Französischer Zoll schnappt Mann mit 1,7 Kilogramm Drogen im Bauch (Symbolbild)
Am Mittwoch hat der französische Zoll in einem Bus auf der Autobahn A1 einen Mann aus Surinam festgenommen, der in seinem Magen 1,7 Kilogramm Kokain in die Niederlande einschmuggeln wollte. Nach Angaben der Polizei handelte es sich bei der beschlagnahmten Drogenmenge um einen Rekord – zumindest für die Picardie. Eine solche Menge Kokain kann auf dem Schwarzmarkt bis zu 70.000 Euro kosten.

Der Schmuggler wählte eine ziemlich lange Route aus Surinam in die Niederlande, um nicht gefasst zu werden. Eigentlich hätte der Mann einen direkten Flug aus dem südamerikanischen Land buchen können. Stattdessen entschied er sich für einen Flug aus dem benachbarten Guyana nach Frankreich. In Orly bestieg er dann den Bus nach Amsterdam. Die französische Polizei fand bei einer Routinekontrolle das Verhalten des Mannes verdächtig. Im Magen des aus Suriname stammenden und in den Niederlanden lebenden Mannes wurden mehr als 100 kleine Behälter mit Kokain entdeckt.

Mehr zum Thema -  Schnell mal was reinziehen: Kokain-Zustellung schneller als Pizza-Lieferung

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen