icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Ausschreitungen vor griechischem Pokalendspiel in Athen

Ausschreitungen vor griechischem Pokalendspiel in Athen
Ausschreitungen vor Griechenlands Pokalendspiel in Athen (Archivbild)
Wenige Stunden vor Beginn des griechischen Pokalendspiels zwischen AEK Athen und PAOK Saloniki ist es in weiten Teilen des Athener Stadtzentrums zu Ausschreitungen gekommen. Dabei wurden in der Nacht zum Samstag nach Berichten des staatlichen Rundfunks mindestens zwei Polizisten leicht verletzt.

Die Krawalle brachen am späten Freitagnachmittag aus, als Saloniki-Fans zu randalieren begannen. Die Polizei setzte Tränengas und Blendgranaten ein, um sie auseinander zu treiben. Anschließend kam es zu Ausschreitungen im Stadtteil Exarchia. Die Lage beruhigte sich am Samstagmorgen. 

Ausschreitungen beim Pokalfinale der beiden Traditionsvereine im Olympiastadion der Hauptstadt könnten zum Ausschluss des griechischen Fußballs aus allen internationalen Wettbewerben führen. Damit hatte die FIFA nach schweren Krawallen an mehreren Spieltagen gedroht.

Die Situation im griechischen Fußball hatte sich am 11. März wesentlich zugespitzt, als der PAOK-Besitzer Ivan Savvidis kurz vor Ende des Derbys zwischen Saloniki und AEK mit einem Revolver am Gürtel auf dem Spielfeld Schiedsrichter und gegnerische Spieler sowie Trainer bedroht und beschimpft hatte. Er wollte gegen eine Annullierung eines Tores seiner Mannschaft wegen Abseitsstellung protestieren. Die Meisterschaft wurde danach für drei Wochen unterbrochen. Der Weltverband FIFA forderte harte Maßnahmen vom griechischen Fußballverband und dem Staat. (dpa)

Mehr zum Thema - Clubpräsident stürmt Fußballplatz mit Waffe - Griechische Regierung bricht Meisterschaft ab

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen