Neunjähriger fährt nachts mit Auto zur Kirmes

Neunjähriger fährt nachts mit Auto zur Kirmes
Neunjähriger fährt nachts mit Auto zur Kirmes
Ein Neunjähriger ist in Recklinghausen nachts durch ein Badezimmerfenster ausgerissen und mit dem Auto der Eltern zur Kirmes gefahren. Der Ausreißer sei schon auf dem Rückweg gewesen und habe so bereits einige Kilometer zurückgelegt, sagte eine Sprecherin der Polizei. Demnach habe der Junge Glück gehabt und sei unverletzt geblieben. Die schlafenden Eltern bemerkten den Ausflug erst, als die Polizei den Neunjährigen nach Hause brachte.

Ein Streifenwagen war gegen 2 Uhr am Freitagmorgen auf das Auto aufmerksam geworden. Der Junge konnte trotz der Sitzerhöhung, die er sich auf den Fahrersitz gelegt hatte, kaum über das Lenkrad sehen. Er gab an, sich das Auto der Eltern für die Fahrt zu einer Kirmes heimlich ausgeliehen zu haben. Für sein Vorhaben habe er extra das Badezimmerfenster einen Spalt offen gelassen. Das Auto blieb bis auf einen eingeklappten Seitenspiegel auf den ersten Blick unbeschädigt. Der unerfahrene Fahrer sei lediglich beim Einparken in eine Hecke gefahren. (dpa)

Mehr zum Thema - Mega-Grillparty im Park: Zwölf Schafe am Spieß rufen Polizei auf den Plan

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen