Maas: Bundeswehr bleibt im Baltikum - Aber keine Aufstockung

Maas: Bundeswehr bleibt im Baltikum - Aber keine Aufstockung
Maas: Bundeswehr bleibt im Baltikum - Aber keine Aufstockung
Außenminister Heiko Maas hat versprochen, dass die Bundeswehr sich weiter am NATO-Einsatz im Baltikum zur Abschreckung Russlands beteiligen wird. "Eine Aufstockung ist allerdings kein Thema für uns", sagte er am Freitag nach einem Treffen mit seinen Kollegen aus Litauen, Estland und Lettland im litauischen Badeort Palanga an der Ostsee.

Als Reaktion auf die wachsenden Spannungen mit Russland hatte die NATO im Juli 2016 die Entsendung von je etwa 1.000 Soldaten in die drei baltischen Staaten und Polen beschlossen. Es war die größte Truppenverlegung Richtung Osten seit Ende des Kalten Krieges. Seit Februar 2017 sind rund 450 Bundeswehrsoldaten auf dem etwa 100 Kilometer von der russischen Grenze entfernten Stützpunkt im litauischen Rukla stationiert. Die Bundeswehr hat sich zudem immer wieder mit "Eurofightern" an der Luftraumüberwachung beteiligt. "Dazu stehen wir auch in Zukunft", sagte Maas. (dpa)

Mehr zum Thema"Gefechtsbereit" - USA schicken neue Panzerbrigade nach Osteuropa