icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Neue Hoffnung auf universellen Ebola-Impfstoff

Neue Hoffnung auf universellen Ebola-Impfstoff
Neue Hoffnung auf universellen Ebola-Impfstoff
Eine neue Studie hat Ebola-Antikörper identifiziert und untersucht, die verwendet werden könnten, um universelle Therapeutika zu entwerfen, die gegen viele verschiedene Ebola-Arten wirksam sind. Die Studie haben Forscher der University of Texas in Galvestone durchgeführt und die Ergebnisse im Fachjournal Nature Microbiology veröffentlicht.

Das Ebola-Virus verursacht eine schwere Erkrankung mit hohen Sterblichkeitsraten beim Menschen. Verschiedene Strategien wurden entwickelt, um die Ebola-Infektion zu behandeln, einschließlich ZMapp. Dieses hatte sich bei nicht-menschlichen Primaten als wirksam erwiesen und wurde als Behandlung aus Mitleid auch an Menschen verwendet.

"Das Problem bei ZMapp ist, dass es zwar gegen die eine Ebola-Spezies wirksam ist, die für den letzten Ebola-Ausbruch weitgehend verantwortlich war, aber es die andere Ebola-Arten, einschließlich Ebola Bundibugyo, Reston oder Sudan nicht neutralisiert," sagte Virologe Alex Bukrejew, Co-Senior Autor und Professor an der University of Texas Medical Branch in Galveston in der Abteilung für Pathologie. "Wir identifizierten und untersuchten drei natürlich vorkommende Antikörper von menschlichen Überlebenden von Ebola Bundibugyo, die Infektionen mit den verschiedenen Ebola-Virus-Spezies neutralisieren und dagegen schützen. "

Die neu identifizierten Antikörper binden sich an einer anderen Stelle an den Ebola-Virus als andere Antikörper, die derzeit zur Entwicklung von Ebola-Therapien verwendet werden.

Laut den Zentren für Seuchenkontrolle wurde Ebola erstmals im Jahr 1976 in der Nähe des Ebola-Flusses in der heutigen demokratischen Republik Kongo entdeckt. Seither infiziert das Virus Menschen von Zeit zu Zeit und führt zu Ausbrüchen in mehreren afrikanischen Ländern.

Mehr zum Thema - Labortests bestätigen zwei Fälle von Ebola in Kongo

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen