icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

US-Außenminister Mike Pompeo trifft in Pjöngjang ein

US-Außenminister Mike Pompeo trifft in Pjöngjang ein
US-Außenminister Mike Pompeo trifft in Pjöngjang ein
US-Außenminister Mike Pompeo ist zur Vorbereitung des geplanten Gipfeltreffens zwischen Präsident Donald Trump und Nordkoreas Staatsoberhaupt Kim Jong-un in Pjöngjang eingetroffen. Es ist seine zweite Visite in Nordkorea in etwas mehr als einem Monat. Seit dem Besuch von Madeleine Albright im Jahr 2000 in der nordkoreanischen Hauptstadt ist Mike Pompeo erst der zweite Außenminister und damit der höchste US-amerikanische Regierungsvertreter seit 18 Jahren, der Nordkorea besucht.

Er hoffe, "einen Rahmen für einen erfolgreichen Gipfel der beiden Präsidenten" schaffen zu können, sagte der US-Chefdiplomat auf dem Flug nach Pjöngjang. Er werde mit "höchsten Vertretern" sprechen. Ob er auch Kim Jong-un persönlich treffen werde, konnte Mike Pompeo nicht sagen. Er machte aber deutlich, dass die USA Fehler der Vergangenheit im Streit über das nordkoreanische Atomprogramm nicht wiederholen möchten. Deshalb würden Sanktionen gegen Nordkorea erst gelockert, wenn das Ziel der Denuklearisierung erreicht sei. Mike Pompeos Reise weckte auch Hoffnung auf eine Freilassung von drei in Nordkorea inhaftierten Amerikanern. "Ich denke, es wäre eine große Geste, wenn sie sich entschließen würden, das zu tun", sagte der US-Außenminister. (dpa)

Mehr zum Thema -  Spekulationen um erneuten Besuch von Kim Jong-un in China

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen