icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Spekulationen um erneuten Besuch von Kim Jong Un in China

Spekulationen um erneuten Besuch von Kim Jong Un in China
Spekulationen um erneuten Besuch von Kim Jong Un in China
In China haben Gerüchte für Aufregung gesorgt, wonach Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un erneut in die Volksrepublik gereist sein könnte. Die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete am Dienstag, ein hochrangiger Besucher aus Nordkorea sei mit einem Flugzeug nach China gereist. Es könnte sich um Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un handeln, sagten informierten Kreise demnach.

Die Maschine aus Nordkorea sei am Montag in der nordostchinesischen Stadt Dalian gelandet. Nutzer des chinesischen Kurznachrichtendienstes Weibo berichteten von strengen Sicherheitsmaßnahmen und Verspätungen am Flughafen.

Ob es tatsächlich einen geheimnisvollen Besucher gibt, und ob es sich dabei um Kim Jong Un handelt, konnte nicht bestätigt werden. Chinas Außenamtssprecher Geng Shuang sagte nur, er habe derzeit keine Informationen. China und Nordkorea pflegten ständig einen normalen Austausch als Nachbarn.

Mehr zum Thema - Chinas Außenminister reist nach Nordkorea: Dreier-Treffen in Japan

Ähnlich zurückhaltend hatte Chinas Außenministerium zunächst auch Ende März reagiert, als Kim Jong Un überraschend zu seinem ersten Auslandsbesuch mit einem Sonderzug nach Peking gereist war. Es war das erste Mal seit seinem Amtsantritt im Jahr 2011, dass er sein Land verlassen hatte, um sich mit Chinas Präsident Xi Jinping über die Krise auf der koreanischen Halbinsel auszutauschen. (rt deutsch/dpa)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen