Zugkollision in Bayern: Zwei Tote und 14 Verletzte

Zugkollision in Bayern: Zwei Tote und 14 Verletzte
Am späten Montagabend waren ein Personenzug und ein Güterzug auf dem gleichen Gleis nahe dem Aichacher Bahnhof zusammengeprallt. Nach Angaben eines Polizeisprechers kamen dabei der Lokführer des Personenzugs und eine Passagierin ums Leben. Zudem habe es 14 Verletzte gegeben. Die Ursache für die Kollision ist noch unklar.

"Die Lage ist übersichtlich", sagte der Sprecher kurz nach dem Unglück. Die beiden Züge seien nicht entgleist. Der Personenzug wurde an der Front eingequetscht.

Zahlreiche Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten waren vor Ort und kümmerten sich um die Verletzten. Elf Opfer hätten nur leichte Verletzungen davongetragen, sagte der Sprecher. Die Strecke Ingolstadt-Augsburg wurde gesperrt. Die Sperrung um den Bahnhof Aichach dauere mindestens bis Dienstagnachmittag.

Den Polizeiangaben zufolge war der Personenzug der Bayerischen Regiobahn mit knapp 20 Menschen an Bord auf dem Weg von Augsburg wenige Hundert Meter vom Bahnhof in Aichach entfernt frontal auf den stehenden leeren Güterzug zugefahren. Die Unfallursache müsse erst noch ermittelt werden, machte der Sprecher deutlich. Das könne sich hinziehen. (dpa)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen