icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Flieger aus Berlin legt kurz nach dem Start Zwischenstopp in Berlin ein

Flieger aus Berlin legt kurz nach dem Start Zwischenstopp in Berlin ein
Flieger aus Berlin legt kurz nach dem Start Zwischenstopp in Berlin ein
Auf ihrem Weg nach Rhodos haben Passagiere der Fluggesellschaft Germania in Berlin einen ungewöhnlichen Zwischenstopp einlegen müssen. Vom Flughafen Schönefeld am Stadtrand flogen sie am frühen Samstagmorgen zunächst zum innerstädtischen Flughafen Tegel. Germania erklärte am Montag, es seien zwei Flüge zusammengelegt worden - einer von Schönefeld und einer von Tegel.

Das hatte auch die Folge, dass die Maschine überbucht war und überzählige Passagiere mit einem anderen Flugzeug über Düsseldorf nach Rhodos fliegen mussten. Die Fluggesellschaft sprach von einem Fehler und bat die Fluggäste um Entschuldigung. Interne Prozesse sollen nun überprüft und verbessert werden, hieß es.

Flüge von Schönefeld ins 25 Kilometer Luftlinie entfernte Tegel sind an sich nicht ungewöhnlich - jedoch nicht mit Passagieren. Die Kurzstrecken-Flüge gibt es immer dann, wenn verspätete Maschinen am Abend wegen des Nachtflugverbots in Tegel nicht mehr einfliegen dürfen und stattdessen in Schönefeld landen, wo es keine Beschränkung gibt. Die Flugzeuge fliegen dann am nächsten Morgen nach Tegel. (dpa)

Mehr zum ThemaName zu lang – Airline lässt Fluggast Zusatzgebühr zahlen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen