"Heiliger Doktor von Moskau": Katholische Kirche spricht deutschen Armenarzt Haass selig

"Heiliger Doktor von Moskau": Katholische Kirche spricht deutschen Armenarzt Haass selig
"Heiliger Doktor von Moskau": Katholische Kirche spricht deutschen Armenarzt Haass selig. Auf dem Bild: Moskauer Erzbischof Paolo Pezzi in der Kathedrale der Unbefleckten Empfängnis der Heiligen Jungfrau Maria
Am Sonntag hat die katholische Kirche in Moskau den deutschen Arzt Friedrich Joseph Haass (1780-1853) seliggesprochen. Der Moskauer Erzbischof Paolo Pezzi leitete die Messe zum Abschluss des kirchenrechtlichen Verfahrens, das 20 Jahre gedauert hatte.

Friedrich Joseph Haass kam im Jahr 1806 als Arzt einer russischen Adelsfamilie nach Moskau und stieg zum Chefarzt aller Gefängnisse der Stadt auf. Der tiefgläubige Christ versuchte, das Los der Häftlinge zu erleichtern. Er setzte zum Beispiel durch, dass eine Eisenstange abgeschafft wurde, an die Gefangene zum Marsch in die sibirische Verbannung geschmiedet wurden. Stattdessen erfand er leichtere Ketten, die als "Haass'sche Fesseln" in die russische Rechtsgeschichte eingingen. Als der "Heilige Doktor von Moskau" starb, gaben ihm 20.000 Menschen das letzte Geleit. (dpa)

Mehr zum Thema - Deutsches Rotes Kreuz verzeichnet Rekordzahl von Ehrenamtlern  

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen