Mexikanische Polizei entdeckt 89 Migranten in Lastwagen

Mexikanische Polizei entdeckt 89 Migranten in Lastwagen
Mexikanische Polizei entdeckt 89 Migranten in Lastwagen (Auf dem Archivbild: Das Röntgenbild eines Trucks zeigt Migranten aus Lateinamerika und Asien, 18. Mai 2011)
Die mexikanische Polizei hat in einem Lastwagen 89 eingepferchte Migranten aus Mittel- und Südamerika entdeckt. Unter ihnen seien 31 Kinder gewesen, teilte die Generalsstaatsanwaltschaft am späten Samstagabend (Ortszeit) in Mexiko-Stadt mit. Die Beamten hätten das Fahrzeug auf einer Autobahn im Bundesstaat Tabasco im Südosten des Landes abgefangen. Die Migranten seien unter "unmenschlichen, überfüllten und dehydrierten Bedingungen" gereist, hieß es.

Die Migranten stammten aus Honduras, El Salvador, Ecuador und Guatemala. Der LKW-Fahrer und sein Beifahrer wurden festgenommen. Die Beamten ließen die Migranten medizinisch versorgen und übergaben sie der Einwanderungsbehörde.

Täglich überqueren Hunderte Migranten aus Mittelamerika die Grenze zu Mexiko mit dem Ziel, in die Vereinigten Staaten zu gelangen. Oftmals bezahlen sie Schmuggler, die sie über die Grenze führen sollen. (dpa)

Mehr zum Thema - Tote Migranten im Lastwagen: US-Gericht verurteilt Lkw-Fahrer zu lebenslänglich

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen