Paris sagt Stadtlauf wegen Flüchtlingen ab

Paris sagt Stadtlauf wegen Flüchtlingen ab
Paris sagt Stadtlauf wegen Flüchtlingen ab. Auf dem Bild: Zeltlagers der Flüchtlinge am Canal Saint-Martin, 6. April 2018
Paris hat einen lange geplanten Lauf abgesagt, weil entlang der Route Tausende obdachlose Flüchtlinge campieren. Auf der zehn Kilometer langen Strecke leben 3.000 obdachlose Flüchtlinge. In einer Presseerklärung schreiben die Veranstalter, es sei "menschlich schwierig", eine Joggingroute mitten durch ein Flüchtlingslager verlaufen zu lassen.

Die meisten Asylsuchenden kommen aus dem Sudan, aus Eritrea, Libyen, Äthiopien und Afghanistan. Unter Brücken und unter der Stadtautobahn haben sie Zelte aufgeschlagen. Kritische Anwohner haben das Trottoir vor dem Aufnahmezentrum der Hilfsorganisation Terre d’Asile in "Trottoir der Schande" umbenannt. In der Zeltstadt am Pariser Canal Saint-Martin hausen auch Kinder. (Tages-Anzeiger)

Mehr zum Thema - Ein Toter bei Zusammenstößen zwischen Migranten in Patras

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen