icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

OPCW-Fachleute beenden Untersuchung mutmaßlichen Giftgasangriffs in Duma

OPCW-Fachleute beenden Untersuchung mutmaßlichen Giftgasangriffs in Duma
OPCW-Fachleute beenden Untersuchung mutmaßlichen Giftgasangriffs in Duma
Inspekteure der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) haben nach russischen Militärangaben ihre Untersuchung eines mutmaßlichen Giftgasangriffs in der syrischen Stadt Duma beendet. Russische Soldaten hätten den OPCW-Fachleuten ungehinderten Zugang zu allen gewünschten Objekten verschafft. Das sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow, am Freitag in Moskau.

Den Angaben des Generals zufolge sprachen die Fachleute mit möglichen Zeugen und besuchten zwei Wohnungen sowie ein Krankenhaus. Konaschenkow betonte, dass die Inspekteure auch ein von Russland entdecktes Labor und ein Chemikalienlager untersucht hätten.

Die OPCW hat bereits bestätigt, dass ihre Fachleute die Untersuchungen beendet und die nötigen Proben entnommen hätten. Die Untersuchung der Proben könnte wenigstens drei oder vier Wochen dauern. Die Frist für die Vorbereitung eines entsprechenden Berichts bezüglich der Probenuntersuchung stehe nicht fest.

Mehr zum Thema - USA stellen Finanzierung der "Weißhelme" ein

Zuvor teilte der Generaldirektor der OPCW Ahmet Üzümcü der Zeitung Financial Times gegenüber mit, die Organisation erwäge, Leichen der mutmaßlichen Giftgasopfer aus Duma zu exhumieren und zu untersuchen. (dpa / rt deutsch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen