Griechisches Marineboot kollidiert mit türkischem Frachter

Griechisches Marineboot kollidiert mit türkischem Frachter
Griechisches Marineboot kollidiert mit türkischem Frachter (Symbolbild)
Ein Kanonenboot der griechischen Kriegsmarine und ein türkischer Frachter sind am frühen Freitagmorgen leicht seitlich kollidiert. Bei dem Zwischenfall südöstlich der griechischen Insel Lesbos sei niemand verletzt worden, teilte das Verteidigungsministerium in Athen mit. Auch seien keine nennenswerten Schäden an den Schiffen entstanden. Der Frachter bewegte sich nach dem Zwischenfall in Richtung der nahegelegenen türkischen Küste.

Es ist der dritte Zwischenfall dieser Art seit Jahresbeginn. Im Januar war es zu einer seitlichen Kollision zwischen Booten der Küstenwache der beiden Nato-Staaten gekommen. Im Februar hatte ein türkisches Patrouillenboot ein griechisches Boot der Küstenwache gerammt. Auch damals war niemand verletzt worden. 

Die beiden Nachbarstaaten streiten sich seit Jahrzehnten um Hoheitsrechte in der Ägäis. Im Jahr 1996 hatte der Streit um die unbewohnten Felseninseln die beiden Nato-Staaten an den Rand eines Krieges gebracht. Ein bewaffneter Konflikt konnte im letzten Moment nach einer diplomatischen Intervention der USA abgewendet werden. Seitdem bemühen sich Athen und Ankara um Entspannung. (dpa)

Mehr zum ThemaTürkisches Küstenwachboot rammt griechisches Patrouillenboot nahe umstrittenen Inseln in Ägäis

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen