Last Boy Scout – Das Ziel ist Überleben: US-Pfadfinderorganisation sucht genderneutralen Namen

Last Boy Scout – Das Ziel ist Überleben: US-Pfadfinderorganisation sucht genderneutralen Namen
Last Boy Scout – Das Ziel ist Überleben: US-Pfadfinderorganisation sucht genderneutralen Namen
Der größte US-amerikanische Jugendverband Boy Scouts of America (BSA) hat angekündigt, sich der neuen Ära seiner Organisationsstruktur anpassen und den Namen einer seiner Altersstufen ändern zu wollen. Das BSA-Programm für ältere Kinder soll nach Angaben von BBC bald auch weibliche Mitglieder in den eigenen Reihen begrüßen, was die Namensänderung - weg von einer rein männlichen Bezeichnung - veranlasst hat.

Im Oktober 2017 haben die Vorstandsmitglieder übereinstimmend für die Aufnahme von Mädchen in die Gruppe gestimmt. Die Altersstufe Cub Scouts für Kinder im Alter von sieben bis zehn Jahre wird bereits in diesem Jahr Mädchen aufnehmen, während die Altersgruppe von 11 bis 17 mit diesem Schritt im nächsten Jahr beginnt. Dabei wird man ab 2019 auf das Wort "Boy" verzichten und diese Altersgruppe in Scouts BSA umbenennen. Der Name der übergeordneten Organisation und der Name des Programmes für jüngere Kinder sollen unverändert bleiben.

Die Twitter-Nutzer reagierten auf diese Ankündigung empört: Manche warfen der Organisation vor, dass sie die Männlichkeit als etwas Toxisches brandmarke.

Andere machen die sinkenden Mitgliederzahlen für die Öffnung der Pfadfinder für alle Kinder verantwortlich.

Mehr zum ThemaModerne US-Familie: Vater, Mutter und zwei Kinder sind Transgender

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen