Mindestens 30 Menschen bei Erdbeben im Iran verletzt

Mindestens 30 Menschen bei Erdbeben im Iran verletzt
Mindestens 30 Menschen bei Erdbeben im Iran verletzt (Symbolbild)
Mindestens 30 Menschen sind bei einem Erdbeben am heutigen Mittwoch im Iran verletzt worden, berichten Medien unter Berufung auf die Nachrichtenagentur Fars. Andere Medien sprechen sogar von bis zu 76 Verletzten. Das Beben ereignete sich in der Nähe der Ortschaft Sisakht im Südwesten des Irans.

Nach Angaben des geologischen Dienstes der USA hatte das Erdbeben eine Stärke von 5,3. Das Epizentrum lag in einer Tiefe von zehn Kilometern. Beschädigt wurden Strom- und Kommunikationsleitungen, berichten Medien. Nach Angaben der Nachrichtenagentur ISNA wurden 18 Menschen ins Krankenhaus eingeliefert. Im November vorigen Jahres hatte sich ein Erdbeben der Stärke 7,2 im Westen des Irans 600 Menschen das Leben gekostet.

Mehr zum Thema - Erdbeben im Iran: Anzahl der Verletzten steigt auf 75