Alles unter Kontrolle: China beobachtet Emotionen der Menschen

Alles unter Kontrolle: China beobachtet Emotionen der Menschen
Alles unter Kontrolle: China beobachtet Emotionen der Menschen (Symbolbild)
In China werden Gehirnwellen und Emotionen der Mitarbeiter in Fabriken, staatlichen Unternehmen sowie von Militärangehörigen mittels modernster Technologien beobachtet. Drahtlose Sensoren, die unmittelbar in Kopfbedeckung eingebaut sind, leiten die Daten über die Gehirnaktivität weiter. Anhand dieser Informationen werden die Emotionen erfasst.

Das System sei fähig, ein breites Spektrum von Emotionen zu erkennen, berichten Medien. Sollte bei einem Mitarbeiter ein depressiver Zustand festgestellt werden, bekommt er mehr Zeit zur Erholung. Bereits zehn Unternehmen benutzen diese Technologie. Sie soll die Arbeitszeitgestaltung der Mitarbeiter optimieren und Gewinne des Unternehmens erhöhen. Im Jahr 2014 wurde die Technologie im chinesischen Unternehmen State Grid Zhejiang Electric Power implementiert. Seitdem soll sein Gewinn um 315 Millionen Dollar gestiegen sein.

Mehr zum Thema - Chinese schluckt 20-Zentimeter Metallstift bei Wette und lebt damit für ein Jahr