Postkarte von Jack the Ripper für 22.000 Pfund versteigert

Postkarte von Jack the Ripper für 22.000 Pfund versteigert
Postkarte von Jack the Ripper für 22.000 Pfund versteigert (Symbolbild)
Eine Postkarte, die wahrscheinlich Jack the Ripper an das Polizierevier Ealing in London geschickt hatte, wurde für 22.000 Pfund versteigert, berichtet BBC. Der berühmte Serienmörder habe geschrieben, sein Messer sei noch in gutem Zustand und warnte vor zwei weiteren Morden. Die Karte kam tatsächlich elf Tage vor dem Mord an seinem letzten Opfer Mary Kelly bei der Polizei an.

Die Postkarte wurde von dem Auktionshaus Grand Auctions in Kent versteigert. Früher gehörte sie einem Mitarbeiter der Londoner Polizei, der sie bei seinem Rücktritt als Erinnerungsstück bekommen hatte. Nun wurde die Karte von seiner Witwe verkauft.

Mehr zum Thema - Vor 25 Jahren: Der mysteriöse Fall der "West Memphis Three"