Gestrandet in luftigen Höhen: Fahrgeschäft in Japan geht kaputt - 64 Menschen sitzen fest

Gestrandet in luftigen Höhen: Fahrgeschäft in Japan geht kaputt - 64 Menschen sitzen fest
Gestrandet in luftigen Höhen: Fahrgeschäft in Japan geht kaputt - 64 Menschen sitzen fest (Symbolbild)
Nicht immer läuft es wie am Schnürchen: Auch die sichersten Fahrgeschäfte können ab und zu kaputtgehen. Diesmal hat es 64 Besucher eines Vergnügungsparks in Japan erwischt. Am Dienstag bestiegen sie die Achterbahn "Flying Dinosaur" in Osaka und konnten erst zwei Stunden später wieder aussteigen.

32 Fahrgäste blieben kurz vor dem Ziel stecken, während die anderen 32 eine viel spannendere Aussicht hatten: Sie saßen in einer Höhe von 20 bis 30 Metern fest. Die Achterbahn blieb automatisch stehen, als das Sicherheitssystem eine Anomalie in ihrer Arbeit registrierte. Verletzt wurde niemand. Einige japanische Fernsehsender schickten Hubschrauber mit Drehteams zum Ort des Geschehens, um über die Rettungsoperation live zu berichten. (Newsweek)

Mehr zum Thema -  Acht Verletzte bei Seilbahnabsturz im georgischen Skigebiet

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen