Deutschland verbraucht Naturressourcen für 2018 und lebt ab Mittwoch auf Pump

Deutschland verbraucht Naturressourcen für 2018 und lebt ab Mittwoch auf Pump
Deutschland verbraucht Naturressourcen für 2018 und lebt ab Mittwoch auf Pump
Deutschland soll an diesem Mittwoch seine natürlich verfügbaren Ressourcen für 2018 aufgebraucht haben. Das haben Berechnungen der Forschungsorganisation Global Footprint ergeben. Die Menschen in Deutschland würden dann für den Rest des Jahres auf Kosten kommender Generationen und der Menschen im Süden leben, teilte die Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch mit.

Dass Deutschland diesen Zeitpunkt etwa eine Woche später als im letzten Jahr erreiche, hänge mit wetterbedingten Emissionsschwankungen zusammen, hieß es. Wenn alle Menschen weltweit so leben und wirtschaften würden wie in Deutschland, dann bräuchte die Weltbevölkerung drei Erden. Der ökologische Fußabdruck der Menschen und der Wirtschaft müssten kleiner werden. Deutschland liege im globalen Vergleich im oberen Viertel aller Länder. Der globale Erdüberlastungstag werde im August erwartet, sagte Germanwatch mit Verweis auf Global Footprint. Skeptiker halten diese Einschätzungen für willkürlich und spekulativ. Sie werfen der Ökologiebewegung vor, bewusst Panik vor vermeintlichen Umweltkatastrophen zu schüren, um so weitreichende politische Forderungen zu Lasten der persönlichen und wirtschaftlichen Freiheit von Bürgern besser durchsetzen zu können. Eine Vielzahl apokalyptischer Voraussagen von Umweltorganisationen aus der Vergangenheit habe sich als unzutreffend erwiesen. (dpa/rt deutsch)

Mehr zum Thema -  Tauchroboter entdecken nahezu sauerstofffreie Todeszone im Golf von Oman

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen