Schweres Unwetter in Deutschland: Hunderte Notrufe in der Eifel und am Niederrhein

Schweres Unwetter in Deutschland: Hunderte Notrufe in der Eifel und am Niederrhein
Schweres Unwetter in Deutschland: Hunderte Notrufe in der Eifel und am Niederrhein (Symbolbild)
Ein schweres Unwetter hat in der Nacht zum Montag in der Eifel und am Niederrhein zu hunderten Notrufen und zahlreichen Feuerwehreinsätzen geführt. In Aachen wurden Einsatzkräfte zu überschwemmten Straßen, vollgelaufenen Kellern und von Hagel und Wind beschädigten Dächern gerufen, wie ein Polizeisprecher sagte. Über 300 Notrufe seien in gut einer Stunde alleine in der Leitstelle der Aachener Polizei eingegangen. In Stolberg bei Aachen musste der Europa-Tunnel gesperrt werden.

Am späten Sonntagabend hatte es auch Feuerwehreinsätze in und nahe der Südeifel gegeben. Auf die Bundesstraße 418 seien bei Wintersdorf Bäume umgestürzt. Die Straße wurde gesperrt. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte zuvor vor schweren Gewittern in Rheinland-Pfalz, Saarland und Teilen Nordrhein-Westfalens gewarnt. (dpa)

Mehr zum Thema -  Zu viel Schnee: Bahn sperrt Leipziger Hauptbahnhof

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen