Gasalarm in Unibibliothek in Australien: 600 Menschen müssen Gebäude wegen fauler Frucht verlassen

Gasalarm in Unibibliothek in Australien: 600 Menschen müssen Gebäude wegen fauler Frucht verlassen
Gasalarm in Unibibliothek in Australien: 600 Menschen müssen Gebäude wegen fauler Frucht verlassen (Symbolbild)
Am Samstag ist die Feuerwehr von Melbourne zu einem ungewöhnlichen Einsatz in dem Royal Melbourne Institute of Technology (RMIT) ausgerückt. Besucher der Universitätsbibliothek beschwerten sich über einen unangenehmen Geruch und vermuteten ein Leck in der Gasleitung. Insgesamt wurden ungefähr 600 Studenten und Lehrkräfte aus dem Gebäude evakuiert.

Die mit Atemschutzmasken ausgerüsteten Feuerwehrleute stellten fest, dass es sich dabei um kein Gasleck handelte. Sie kämmten das Gebäude auf der Suche nach der Quelle des üblen Geruchs durch und fanden letztendlich in einem Schrank ein faules Stück Durian. Sein Gestank hatte sich über das Lüftungssystem durch die ganze RMIT-Bibliothek verbreitet. Der Feuerwehr-Einsatz dauerte drei Stunden lang.

Die Durian oder Zibetfrucht hat einen unvergleichlichen Geschmack und einen ausgeprägten unangenehmen Geruch, der nur ungewöhnlich langsam verfliegt. In vielen asiatischen Ländern ist die Mitnahme von Durian-Früchten in Hotels oder deren Mitführen im öffentlichen Verkehr daher meist nicht gestattet. (Daily Mail)

Mehr zum Thema - Schmuggler fliegt wegen Gestanks auf: Mexikos Polizei stoppt Chinesen mit seltenen Fischen im Gepäck

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen