Gewerkschaft der Polizei ruft zu friedlichen Mai-Demonstrationen auf

Gewerkschaft der Polizei ruft zu friedlichen Mai-Demonstrationen auf
Gewerkschaft der Polizei ruft zu friedlichen Mai-Demonstrationen auf (Symbolbild)
Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat zu friedlichen Demonstrationen rund um den 1. Mai aufgerufen. Der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft, Oliver Malchow, erklärte am Sonntag, Zehntausende Kollegen würden "mit Besonnenheit und Augenmaß" dafür sorgen, dass Gewalt gegen Menschen und Sachen verhindert, zugleich aber das Demonstrationsgeschehen nicht unnötig eingeschränkt werde. Gewalttätern sollte jedoch klar sein, dass die Einsatzkräfte konsequent gegen jegliche Ausschreitungen vorgehen werden.

Allein in Berlin sind rund um den 1. Mai rund 5.300 Polizisten aus Berlin, neun anderen Bundesländern und von der Bundespolizei im Einsatz. Größere Polizeieinsätze erwartet die GdP auch in Hamburg, Bremen, Sachsen und Thüringen. (dpa)

Mehr zum Thema - Randale am 1. Mai in Berlin erwartet - Polizei kündigt Großaufgebot an