icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

500 Fahnder finden bei Großeinsatz 22 gefälschte Dokumente

500 Fahnder finden bei Großeinsatz 22 gefälschte Dokumente
500 Fahnder finden bei Großeinsatz 22 gefälschte Dokumente (Symbolbild)
Bei einer großen Kontrollaktion haben 500 Fahnder in Baden-Württemberg 16 gefälschte Pässe und sechs gefälschte Führerscheine gefunden. Die Polizei nahm 33 Verdächtige fest. Dafür waren die Beamten an 26 Orten mit den Schwerpunkten Mannheim und Heidelberg 24 Stunden lang im Einsatz. Kriminaldirektor Siegfried Kollmar von der Kripo Heidelberg sprach am Samstag von einem "Volltreffer".

Die Razzia habe unter anderem am Mannheimer Busbahnhof und auf einer Raststätte an der Autobahn sechs bei Hockenheim stattgefunden. Zudem habe es Aktionen in Flüchtlingsunterkünften, Gaststätten sowie Straßenbahnen und Bussen gegeben, hieß es. "Meistens sind es Nicht-EU-Bürger, die EU-Dokumente nutzen, um zum Beispiel Arbeitnehmerfreizügigkeit oder Niederlassungserlaubnis auszunutzen und Sozialleistungen zu beantragen", sagte Stefan Bertolini, Leiter "Biometrische Untersuchungen" des LKA. Die Dokumente würden immer hochwertiger und kämen hauptsächlich aus den Heimatländern. In 26 Fällen hätten die Beamten Verstöße gegen das Aufenthalts- oder Asylrecht festgestellt. (dpa)

Mehr zum Thema - Ihr Ausweis, bitte: Briten müssen künftig Pass vorweisen, um Pornos anzuschauen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen