IT-Experten entdecken Sicherheitslücke in Kartenschlössern – Millionen Hotelzimmer in Gefahr

IT-Experten entdecken Sicherheitslücke in Kartenschlössern – Millionen Hotelzimmer in Gefahr
IT-Experten entdecken Sicherheitslücke in Kartenschlössern – Millionen Hotelzimmer in Gefahr (Symbolbild)
Experten der IT-Firma F-Secure haben einen universalen Nachschlüssel gebastelt, der so gut wie alle Kartenschlösser in Hotels weltweit öffnen kann. Ein fremdes Hotelzimmer zu betreten, ist nach Angaben der Hacker fast so leicht wie "Sesam, öffne dich!" zu sagen. Alle Komponenten des Dietrichs sind frei zugänglich und kosten nur wenige hundert Euro.

Für den universalen Türenöffner braucht man allem voran einen herkömmlichen Kartenschlüssel des jeweiligen Hotels. Dafür geht sogar eine abgelaufene oder deaktivierte Karte. Der Hacker kann sie mit Hilfe eines speziellen RFID-Lesegeräts scannen und in wenigen Minuten einen Nachschlüssel erstellen, der jedes Zimmer im Hotel öffnen kann.

Das IT-Unternehmen F-Secure hat bereits einen der weltweit größten Hersteller von Kartenschlössern über die Sicherheitslücke informiert. Das Problem soll indes behoben worden sein. Trotzdem rät die IT-Sicherheitsfirma allen Hotelgästen, noch besser auf ihre Wertsachen aufzupassen. (Lenta.ru/Life.ru)

Mehr zum Thema - Datenklau: Massiver Diebstahl im Online-Einzelhandel mit fünf Millionen Betroffenen