Steine klauen und Steine zurückgeben hat seine Zeit: Tourist schickt Mitbringsel an Tempel zurück

Steine klauen und Steine zurückgeben hat seine Zeit: Tourist schickt Mitbringsel an Tempel zurück
Steine klauen und Steine zurückgeben hat seine Zeit: Tourist schickt Mitbringsel an Tempel zurück (Archivbild)
Die Verwaltung des thailändischen Geschichtsparks Ayutthaya hat per Post einen Backstein aus dem 17. Jahrhundert erhalten, das von einem buddhistischen Tempel auf dem Gelände stammt. Dem Paket lagen Kerzen, Räucherstäbchen und ein Brief bei, in dem sich der anonyme Absender reumütig zeigte. Nachdem er den Backstein gestohlen habe, sei er erkrankt und wolle nun sein Vergehen wiedergutmachen.

"Ich habe den Tempel Wat Chaiyawatanaram besichtigt und einen Ziegelstein mit nach Hause genommen. Dann fühlte ich mich unwohl und wurde ohne jeden Grund krank. Ich möchte nun den Ziegelstein zurückschicken. Ich möchte mich für meine Tat entschuldigen, die ich aus Unwissenheit begangen habe. Ich wollte sie darüber in Kenntnis setzen und ihnen danken. PS: Ich lege Räucherstäbchen und Kerzen für ein Sündenerlassritual bei", stand im Brief.

Das ist nicht das erste Mal, dass reumütige Besucher illegal mitgebrachte Andenken zurück an thailändische Tempel schicken. Ein ähnlicher Fall hat sich erst im Februar 2018 ereignet. (The Nation)

Mehr zum Thema - Reumütiger Tourist schickt Steine an thailändischen Tempel zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen