San Francisco: Museum kündigt Ausstellung von muslimischer Mode an

San Francisco: Museum kündigt Ausstellung von muslimischer Mode an
San Francisco: Museum kündigt Ausstellung von muslimischer Mode an (Symbolbild)
Das de Young Museum in San Francisco will der zeitgenössischen muslimischen Mode eine große Schau widmen. Die Ausstellung "Contemporary Muslim Fashions" wird von Mitte September 2018 bis Januar 2019 zu sehen sein, wie das Museum, das vom Österreicher Max Hollein geleitet wird, am Dienstag mitteilte. Für die erste große Museums-Schau zu diesem Thema haben die Kuratoren Leihgaben aus aller Welt zusammengetragen, darunter Designerstücke, aber auch gewöhnliche Straßenkleidung.

"Manche glauben, dass es für muslimische Frauen keine Mode gibt, aber das Gegenteil ist der Fall, mit einer modernen, lebendigen und außergewöhnlichen Modeszene, vor allem in vielen Ländern mit einer muslimischen Mehrheit", erklärte Hollein. Die Ausstellung werde politische, soziale und kulturelle Auffassungen und Missverständnisse beleuchten.

Mehr zum Thema - Modezeitschrift Vogue schreibt Geschichte mit erstem Model in Hidschab als Covergirl

Neben Kleidung im Stil von "Modest Fashion" oder verhüllender Mode werden auch Filme und Fotos gezeigt, darunter Aufnahmen der Fotografin Hengameh Golestan, die 1979 Proteste iranischer Frauen gegen die Einführung der Zwangsverschleierung dokumentierte. (dpa)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen