Busunglück mit Touristen aus China in Nordkorea fordert mindestens 30 Menschenleben

Busunglück mit Touristen aus China in Nordkorea fordert mindestens 30 Menschenleben
Busunglück mit Touristen aus China in Nordkorea fordert mindestens 30 Menschenleben (Symbolbild)
Bei einem schweren Busunglück mit chinesischen Touristen in Nordkorea hat es offenbar eine große Anzahl von Opfern gegeben. Das chinesische Außenministerium bestätigte am Montag in Peking den "schweren Verkehrsunfall" mit einer großen Zahl von Chinesen an Bord am Sonntagabend in der Nähe der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang.

Das Staatsfernsehen hatte zuvor auf Twitter von "mehr als 30 Toten" gesprochen, der Bus sei von einer Brücke gestürzt. Doch wurde der Tweet später wieder gelöscht. Nach unbestätigten Berichten sollen die Touristen aus der Stadt Shenyang in Nordostchina stammen. (dpa)

Mehr zum Thema -Drachenboot-Unfall in China: Zahl der Todesopfer steigt auf 17

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen