Französische Polizei evakuiert Felseninsel Mont-Saint-Michel nach Drohungen an Beamte

Französische Polizei evakuiert Felseninsel Mont-Saint-Michel nach Drohungen an Beamte
Französische Polizei evakuiert Felseninsel Mont-Saint-Michel nach Drohungen an Beamte
Die bei Touristen beliebte Felseninsel Mont-Saint-Michel in der Normandie ist vorsorglich evakuiert worden. Polizisten riegelten das UNESCO-Kulturerbe am Sonntag ab, nachdem ein Unbekannter Sicherheitskräfte bedroht hatte. "Im Gespräch mit einem Café-Besitzer stieß der Mann ziemlich präzise Drohungen gegen Sicherheitskräfte aus", sagte der örtliche Verwaltungschef dem Sender FranceInfo.

Ob der Mann eine Waffe bei sich hatte, war zunächst unbekannt. Man durchsuche die Insel nun Haus für Haus, möglicherweise habe der Verdächtige die Insel aber bereits mit den Touristen verlassen, hieß es.

Die Sicherheitskräfte in Frankreich sind nach einer Serie von Terroranschlägen mit mehr als 230 Toten in den Jahren 2015 und 2016 in besonders hoher Alarmbereitschaft. (dpa)

Mehr zum Thema - Französischer Polizist stirbt nach Geiselnahme in Carcassonne