Teheran warnt Washington vor Ausstieg aus Atomdeal: Atomprogramm kann wiederaufgenommen werden

Teheran warnt Washington vor Ausstieg aus Atomdeal: Atomprogramm kann wiederaufgenommen werden
Teheran warnt Washington vor Ausstieg aus Atomdeal: Atomprogramm kann wiederaufgenommen werden
Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif hat die USA vor einem Ausstieg aus dem Atomdeal gewarnt. Sollte Washington das Abkommen kündigen und neue Sanktionen gegen das Land verhängen, könnte der Iran sein Atomprogramm wiederaufnehmen, sagte der Diplomat in einem Interview für den Fernsehsender CBS.

"Wir haben mehrere Handlungsmöglichkeiten, und sie alle sind umsetzbereit. Dazu zählen auch Handlungsmöglichkeiten, die eine schnelle Wiederaufnahme unseres Atomprogramms vorsehen", erklärte der iranische Außenminister. Sein Land sei auf einen Ausstieg der USA aus dem Abkommen gefasst.

Der am 14. Juli 2015 abgeschlossene Atomdeal stellt dem Iran eine Normalisierung der Wirtschaftsbeziehungen in Aussicht. Im Gegenzug hat sich das Land verpflichtet, wesentliche Teile seines Atomprogramms drastisch zu beschränken. US-Präsident Donald Trump will entweder einen kompletten Ausstieg aus dem Deal oder dessen Überarbeitung im Rahmen von Neu- und Nachverhandlungen. Der 12. Mai gilt als mögliche Frist für die Wiedereinführung von US-Sanktionen gegen den Iran. Die Regierung in Teheran lehnt Nachverhandlungen ab. (RIA Nowosti/dpa)

Mehr zum Thema - Iran stoppt US-Dollar: Wirtschaft wickelt Auslandshandel nur noch in Euro ab

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen