Newsticker

Mexiko weitet Schutzzone für bedrohte Schweinswale aus

Die mexikanische Regierung hat das Meeresschutzgebiet für die vom Aussterben bedrohten Kalifornischen Schweinswale ausgeweitet. Die regional als Vaquita bekannte kleine Walart ist nun in einem 1.800 Quadratkilometer großen Bereich geschützt. Die um 600 Quadratkilometer vergrößerte Schutzzone liegt im Oberen Golf von Kalifornien um das Delta des Colorado River.
Mexiko weitet Schutzzone für bedrohte Schweinswale ausQuelle: Reuters

Die Vaquita ist mit einer Länge von nur etwa 150 Zentimetern eine der kleinsten Walarten und kommt nur im Golf von Kalifornien vor. Schätzungsweise gibt es nur noch etwa 30 Kalifornische Schweinswale. Eine besondere Bedrohung sind Netze, in denen sich die Säuger verfangen, wenn Fischer illegal auf die Fischart Totoaba jagen, deren Schwimmblase auf dem Schwarzmarkt in China extrem hohe Preise erzielt. In der Schutzzone werden die Wale überwacht, illegale Fangnetze will die Regierung entfernen. (dpa)

Mehr zum Thema - Wissenschaftler: Bedeutender Teil von Australiens Great Barrier Reef durch Hitzewelle vernichtet

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team