Faltbarer Wolkenkratzer für Naturkatastrophen gewinnt Architekturpreis

Faltbarer Wolkenkratzer für Naturkatastrophen gewinnt Architekturpreis
Polnische Architekten entwickeln faltbaren Wolkenkratzer für Naturkatastrophen
Ein Architektenteam aus Polen hat bei dem jährlichen amerikanischen Wolkenkratzer-Wettbewerb eVolo mit seinem Projekt "Skyshelter.zip" den ersten Platz belegt. Das faltbare Hochhaus ist speziell für den Einsatz bei Naturkatastrophen entwickelt worden. Es soll als Unterschlupf für viele Menschen fungieren. Die Bezeichnung des Projektes weist auf einen Zip-Archiv auf dem Computer hin, der wenig Platz benötigt und dennoch viel Speicherplatz bietet.

Das Haus passt problemlos in eine Kiste in der Größe der Grundfläche und kann schnell mit Militärhubschraubern an einen anderen Ort transportiert werden. Jedes Stockwerk besteht aus Stoffwänden und leichten Platten, die mit einem 3D-Drucker gedruckt werden. Die polnischen Architekten Damian Granosik, Jakub Kulisa und Piotr Pańczyk hoffen, dass das entwickelte Konzept dem Rettungspersonal bei Bedarf helfen wird, Erste-Hilfe-Unterkünfte zu errichten.

 Mehr zum Thema - Drucken statt Mauern und Putzen: Erstes Haus aus 3D-Drucker nach 18 Tagen eingeweiht

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen