icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Wie man das Schiff nennt, so wird es schweben: Königreich Swasiland heißt wieder eSwatini

Wie man das Schiff nennt, so wird es schweben: Königreich Swasiland heißt wieder eSwatini
Wie man das Schiff nennt, so wird es schweben: Königreich Swasiland holt sich Urnamen zurück
Der König des südafrikanischen Binnenstaates Swasiland, Mswati III., hat sein Land offiziell in eSwatini umbenannt, was übersetzt "das Land der Swasi" bedeutet. So hatte das Königreich vor Beginn der Kolonialzeit Anfang des 20. Jahrhunderts geheißen. Das verkündete der Monarch bei einer Feier anlässlich des 50. Jubiläumsjahres der Staatsunabhängigkeit von Großbritannien.

Mswati III. zufolge sei eSwatini nicht der einzige Staat, der nach seiner Unabhängigkeitserklärung zum ursprünglichen Namen zurückkehrt, schreibt der Guardian. Außerdem soll die ähnliche Schreibweise der Länderbezeichnungen von Swasiland und der Schweiz im Englischen laut Reuters schon immer für Verwirrung gesorgt haben.

In den vergangenen Jahren griff der König schon mehrmals auf den Namen eSwatini zurück, darunter auch bei einer Ansprache an die UN-Generalversammlung und einer Konferenz der Afrikanischen Union.

Mehr zum Thema - Bericht zu russischen Cyberaktivitäten: FBI verwechselt Swasiland mit Schweiz und BRD mit Dänemark

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen