Frankreich lehnt Staatsbürgerschaft für Muslimin ab, die sich weigert, Beamten Hand zu geben

Frankreich lehnt Staatsbürgerschaft für Muslimin ab, die sich weigert, Beamten Hand zu geben
Frankreich lehnt Staatsbürgerschaft für Muslimin ab, die sich weigert, Beamten Hand zu geben (Symbolbild)
Da eine Muslimin bei der offiziellen Zeremonie zur Erteilung der französischen Staatsbürgerschaft einem Beamten nicht die Hand schütteln wollte, ist ihr die Staatsbürgerschaft wieder verweigert worden. Die Algerierin stellte den Antrag, nachdem sie einen Franzosen geheiratet hatte. Ihre Verweigerung, dem Beamten die Hand zu geben, erklärte sie mit ihren religiösen Sichtweisen.

Die Zeremonie fand im Juni 2016 in der Stadt Isere, im Südosten Frankreichs, statt. Das Gericht entschied daraufhin, ihr die Staatsbürgerschaft zu verweigern, da sie sogar beim Erhalt der Dokumente "mangelnde Integration" gezeigt hatte. Wie die französische Zeitung Figaro berichtet, muss der Bewerber bei der Zeremonie "seinen Respekt gegenüber den französischen Werten demonstrieren".

Mehr zum Thema - Genfer Behörde setzt Musliminnen mit nackten Frauen gleich

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen